Buchtstr. 13, 282195 Bremen

Jens Lehmann hätte von vornherein kein „Schmerzensgeld“ bekommen